Die Eigentumsquote im Mieterland Deutschland steigt

Das teilt das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) mit. Im Augenblick liegt die Eigentumsquote in Deutschland bei 46 Prozent. Nach Annahme des Instituts wird diese aber in den nächsten Jahren auf 50% steigen. Als Grund sieht das IW vor allem die anhaltend niedrigen Zinsen. Wohneigentum rechnet sich dadurch in immer mehr Gegenden Deutschlands wirtschaftlich eher [weiter…]

Die Mieten in Metropolen steigen kaum noch – Ausnahme ist Berlin

Im ersten Quartal 2014 sind die Angebotsmieten für Wohnungen in den meisten deutschen Großstädten weniger stark gestiegen als in den Vorjahreszeiträumen. Der Anstieg liegt zwischen 1 bis 6 Prozent. In der deutschen Hauptstadt Berlin hingegen stiegen die Preise um 14 Prozent. Das hat das aktuelle Mietbarometer von immowelt ermittelt. Auch diese Studie zeigt, dass in [weiter…]

Von der viel beschworenen Immobilien-Blase keine Spur

Das Beratungsunternehmen Empirica bestätigt in seiner aktuellen Untersuchung, dass die Immobilienmärkte in Deutschland sich normal entwickeln. In allen untersuchten Städten sei der Anstieg der Immobilienpreise ungefährlich. Die Mieten, Preise und Einkommen steigen in Deutschland weiter im Gleichklang. Laut Erhebung droht kein Überangebot an Wohnungen und auch keine Aufblähung des Volumens an Wohnungsbaukrediten. Die zwölf größten [weiter…]

Die Mieten bleiben auf 12-Monats-Sicht stabil

Der Immobilienpreisindex von ImmobilienScout24 (IMX) zeigt an, dass sich die Preise für neugebaute Häuser zwischen April 2013 und April 2014 nur um 6,6 Prozentpunkte erhöht haben. Bei Bestandshäusern lag der Preisanstieg bei 2,8 Prozentpunkten. Wer eine Neubauwohnung kaufen will, musste im April 2014 8,1 Prozentpunkte mehr als im April 2013 ausgeben. Bestandswohnungen verteuerten sich um [weiter…]

Moderater Anstieg der Mieten auch im 1. Quartal 2014

Der Immobilienpreisindex des Forschungsinstituts empirica zeigt einen nur moderaten Anstieg der Mieten in Deutschland im 1. Quartal 2014. So stiegen die Neubaumieten in den kreisfreien Städten im Vergleich zum Vorjahr nur um 1,7 Prozent. In den Jahren zuvor stiegen die Mieten für Neubauten noch um 5,5 beziehungsweise 3,5 Prozent. Die Kaufpreise für neue Eigentumswohnungen verteuerten [weiter…]

Berlin braucht 137.000 neue Wohnungen bis zum Jahr 2025

Das steht im aktuellen „Stadtentwicklungsplan Wohnen 2025“ (StEP Wohnen 2025). Im Plan weist der Berliner Senat 25 große Neubaubereiche aus. In diesen könnte schon kurz- bis mittelfristig gebaut werden. Hinzu kommen noch weitere Einzelstandorte, kleinere Flächen und Nachverdichtungsmöglichkeiten. Nimmt man all diese Fläche zusammen, ergibt sich ein Flächenpotenzial von insgesamt rund 220.000 neuen Wohnungen. Berlin [weiter…]